Der Hof

„Auf dem Kapellenhof in Manderscheid ist jeden Tag was los!“

Auf dem Fünf-Sterne-Ferienhof „Kapellenhof“ in Manderscheid in der Vulkaneifel wird den Gästen ein abwechslungsreiches und umfangreiches Programm geboten. Der Landwirt Günter Krämer und seine Frau Regina sind mit Liebe und großem Engagement bei der Sache.

Seit 1999 betreibt der agile Landwirt mit seiner Frau den Ferienhof „Kapellenhof“, der romantisch inmitten grüner Wiesen ca. einen Kilometer außerhalb des aufstrebenden Eifelstädchens Manderscheid liegt.

Die Gästewohnungen befinden sich in einem Neubau, der direkt an das Wohnhaus der Familie Krämer angeschlossen ist. Alle drei Wohnungen sind mit Satellitenfernseher, Telefon, Spülmaschine komplett ausgestattet, so dass der Urlauber nichts vermissen muss, und 75 qm oder 85 qm groß. Sie verfügen über zwei Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche, Bad, Gäste-WC und Terrasse oder Balkon.

Seit 2000 bietet der Kapellenhof auch noch Gästezimmer an, in denen bis zu 5 Personen Unterkunft finden können. Diese Unterkunft ist ideal für Wanderer oder Reiter, die in der Nähe des Lieserpfads Station machen wollen. Und gerade das Wandern auf dem Lieserpfad boomt seit einigen Jahren, als Manuel Andrack, bekannt als Redaktionsleiter und Sidekick der Harald Schmidt-Show, diesen Wanderweg „zum schönsten Wanderweg der Welt“ ernannte und Manderscheid in „Wanderscheid“ umtaufte.

Die Gäste kommen aus ganz Deutschland und den Benelux-Staaten. Ein starkes Einzugsgebiet ist Nordrhein-Westfalen, denn die Anreisezeit von anderthalb bis zweieinhalb Stunden ist auch für einen Wochenurlaub noch annehmbar.

Damit sich die Gäste auf dem Kapellenhof wirklich wohl fühlen und vom Alltag abschalten können, wird ein umfangreiches Aktiv-Programm angeboten. So können die Gäste sich auf der Liegewiese sonnen, sich vom Kapellenhof aus über ein gut ausgebautes Wanderwegenetz auf Schusters Rappen begeben (ganz in der Nähe gibt es Vulkane und Maare) oder auch einfach bei einem guten Buch – hier empfehlen sich die zurzeit gern gelesenen Eifelkrimis – entspannen.

Für die sportlich Aktiven, die mit dem Mountainbike unterwegs sind oder ganz stramm wandern wollen, bietet der Kapellenhof einige ausgearbeitete Touren an, die auf der Webseite mit Fotos beschrieben sind und deren GPS-Daten man sich dort auch downloaden kann. Wer noch keine Outdoor-GPS-Gerät zur Verfügung hat, kann sich bei den Krämers eins ausleihen und lässt sich dann die Route durch die schönen Eifelwälder führen. Überhaupt gibt es gerade für Mountainbikefahrer seit einigen Jahren ein immer besser ausgebautes Tourennetz rund um Manderscheid.

Aber auch in den Beruf des Landwirtes können die Gäste ein wenig hineinschnuppern. So können die Gäste mit in den Melkstand und beim Melken zuschauen bzw. auch mal selbst „Hand anlegen“, wenn die Kühe gemolken werden. Auch beim Füttern und Pflegen der zahlreichen Tiere auf dem Kapellenhof können die Gäste mit anpacken – wenn sie es wollen…

Sternstunden sind auch immer die Geburten von neuen Kälbchen, die nicht selten auf den Name der Gäste getauft werden. Für die meisten Urlauber ein unvergessliches Erlebnis, von dem immer wieder zu Hause erzählt wird. Informationen über die Landwirtschaft vermitteln teilweise Tafeln in den einzelnen Ställen oder auch die Rallye, die Kindern angeboten wird. Kinder und Erwachsene können eine Hofführung mit vielen Erklärungen erleben – in der heutigen Zeit, wo viele Menschen denken, die Milch käme aus der Tüte und Kühe seien lila, eine unverzichtbare Werbung und Aufklärungsarbeit für die landwirtschaftlichen Produkte und die Landwirtschaft allgemein!

Eines der vielen Highlights eines Urlaubs auf dem Kapellenhof ist auch immer der Abend vor dem Holzbackofen, der Krämers, in dem fast wöchentlich Brot gebacken wird. An diesem Abend aber gibt es auf Bestellung Flammkuchen und Pizza, so viel wie in den Bauch gehen…

„Das Wichtigste ist aber die Beschäftigung der Kinder“, weiß Regina Krämer. Dass die sich auf dem Hof wohlfühlen, sieht jeder sofort. Überall laufen Kinder herum, spielen im Stroh, spielen Fußball, füttern die Tiere im Streichelzoo oder sammeln die Hühnereier ein. Die Kinder können sich auf dem Hof frei bewegen, mit Kindertraktoren durch die Gegend fahren, Tischtennis und – bei nicht so gutem Wetter – Gesellschaftsspiele spielen oder auf dem Spielplatz nahe der Grillhütte Sandburgen bauen oder am Klettergerüst turnen.

Zur Geschichte des Kapellenhofs

Im ursprünglichen Betrieb der Eltern von Regina und Günter Krämer, der im Ortskern von Manderscheid – „Pittisch Lay“ – lag, war eine landwirtschaftliche Ausdehnung nicht mehr möglich.
So entschlossen sich Paul und Maria Krämer 1964 den Betrieb in die freie Gemarkung an der L 46 Richtung Großlittgen, etwa einen Kilometer außerhalb von Manderscheid entfernt auszusiedeln. Seitdem besitzt der Hof den Namen „Kapellenhof“, der sich von der „Spaner Kapelle“ an dieser Straße herleitet.

Nach dem Umzug in den Sechzigern wurden 15 Milchkühe, 7 Stück Jungvieh, 8 Zuchtsauen gehalten und 20 Hektar Land bewirtschaftet. Dies nannte man damals den „Betrieb der Zukunft“. Anfang der 70er Jahre erfolgte der erste Stallumbau. So wurde 1972 ein Anbindestall für 33 Milchkühe gebaut. Durch die jährlich steigenden Betriebszahlen wurde 1990 ein Boxenlaufstall für 35 Milchkühe und 70 Stück Jungvieh errichtet.

Ende der 90er Jahre erkannte die Familie Krämer, dass dieser Betrieb auf Dauer so nicht existenzfähig sein konnte, da auch unser Sohn Andreas nach Abschluss seiner landwirtschaftlichen Ausbildung als volle Arbeitskraft mit in den Betrieb integriert wurde. So stellte sich die Frage: Investieren wir in die Erweiterung des Boxenlaufstalls oder sollen wir ein zweites Standbein mit „Urlaub auf dem Bauernhof“ anstreben, wobei die Investition Boxenlaufstall an fehlender Milchquote und den zu hohen Quotenpreisen scheiterte.

Also errichteten die Krämers 1998 ein Ferienhaus mit drei Ferienwohnungen (60 m² und 80 m²), das an das Wohngebäude des Kapellenhofs anschließt. Modern und behaglich eingerichtete Ferien-wohnungen für zwei bis vier Personen, bestehend aus zwei Schlafräumen, Wohnzimmer mit TV und Telefon, Küche, Balkon oder Terrasse und Bad mit Dusche und Gäste-WC stehen dem Gast zur Verfügung.

Aufgrund überraschend positiver Nachfrage der Gäste in den ersten beiden Jahren für die Ferienwohnungen und die Mitgliedschaft im Verein „Eifel zu Pferd“ wurde der Gästebetrieb im Jahr 2000 weiter ausgebaut.
Hier bot sich der Umbau des Ökonomiegebäudes, des damaligen alten Schweinestalls, für Gästezimmer nahezu an. Dort bieten die Krämers seitdem für Kurzurlauber, Wanderer und Wanderreiter Übernachtung mit Frühstück an.

Schon im November 2001 hat sich diese ganze Arbeit bezahlt gemacht. Auf einmal stand der Kapellenhof ganz oben: „Aus allen Prädikatsbetrieben des Landes Rheinland-Pfalz erzielte der Kapellenhof die beste Bewertung und wurde Landessieger. Qualität und Leistungen wurden überdurchschnittlich hoch bewertet“. Auch 2002, 2003, 2005, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2013, 2015 und 2016 konnte dieser Erfolg wiederholt werden.
Seit 2005 sind die Ferienwohnungen des Kapellenhofs zusätzlich mit 5 Sternen klassifiziert

Aber der Kapellenhof wurde immer größer. Die Erweiterung des Boxenlaufstalls mit 80 Liegeplätzen ist seit 2002 abgeschlossen. 2003 wurde eine Geräte- und Bergehalle an der Westseite des Kapellenhofes errichtet.

2009 wurde die Kapellenhof GbR gegründet, die aus Regina und Günter Krämer, den Söhnen Andreas und Jürgen sowie Willi Schmitz aus Oberöfflingen besteht .

2012 wurde der Boxenlaufstall in einem neuen Gebäude erweitert, sodass nun 210 Kühe dort genügend Platz finden. Durch das ebenfalls neue Melkhaus ist ein schnelleres Melken möglich. So können 40 Kühe gleichzeitig gemolken werden.

2013 zogen auch die Hühner in einen neuen Stall um. Sie sind jetzt im ehemaligen Melkgebäude untergebracht.

Bewirtschaftet werden von der Kapellenhof GbR 150 Hektar Grünland, 90  Hektar Acker, davon 30 Hektar Silomais und 5 Hektar Forstfläche.