Himmeroder Markt am 22. August 2010

Mit einem weit gefächerten Programm begeht die Zisterzienserabtei Himmerod/Südeifel im August ihr vierfaches Jubiläum . Aus diesem Anlass bietet die Abtei an vier Wochendenden hintereinander ein anspruchsvolles Programm. Die Abtei blickt voll Stolz zurück auf ihre Gründung vor 875 , die der hl. Bernhard mit seinem Freund, Erzbischof Albero, seinerzeit selber vornahm.
Bildnachweis „Archiv Eifel Tourismus GmbHÜber Jahrhunderte haben die Mönche weiträumig Menschen und Landschaft geprägt und der Südeifel ein geistigig-geistliches Zentrum gegeben. Sie waren auch lange Zeit Motor im wirtschaftlichen Bereich, gemäß ihrer Satzung – ora et labora.
Unter großen Opfern konnten die Mönche vor 90 Jahren mit dem Wiederaufbau ihres infolge der Säkularisation völlig zerstörten monastischen Erbes beginnen und Mitte der Dreißiger Jahre in Itaporanga/Brasilien ein Tochterkloster gründen.
Gekrönt wurde der Wiederaufbau vor 50 Jahren mit der Fertigstellung und Einweihung seiner großartigen barocken Abteikirche.
Die Veranstaltungen beginnen am 15. August, dem Festtag Mariä Himmelfahrt – für alle Zisterzienserklöster ein besonderer Feiertag – mit einer besonderen Meditationsstunde und einer Lichterprozession am Vorabend. Mit einem Feierlichen Hochamt um 10.00 Uhr, einem Orgelkonzert um 15.00 Uhr und der Präsentation von zwei Büchern um 11.15 Uhr („Mystisches Fest“, ein Beitrag zur Ökumene mit der orthodoxen Kirche und „Zisterzienserspiritualität – heute gelebt“) erhält der Jubiläumsmonat seinen festlichen Auftakt. „Unser vierfaches Jubiläumsjahr 2010 erinnert an vier gewaltige Aufbauleistungen. Der darin erfahrene Segen Gottes möge auch weiterhin uns und unser Kloster schützen“, so Abt Bruno Fromme.
Sie steht ebenso wie das gesamte Jubiläumsjahr unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck und wird mit einem feierlichen Gottesdienst durch den Trierer Bischof und den Ministerpräsidenten am 22. August eröffnet. Kooperationspartner des Klosters sind das Kultusministerium Mainz, Vertreter der Trierer Stadtbibliothek, der Universität und der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz u.v.a.
Weitere Veranstaltungen des Jubiläumsjahres sind am 21. – 24. Mai das Moselfränkische Wochenende mit Mundartdichtung und Spezialitäten aus der regionalen Küche, am 3.9. eine Aufführung des Theaterstücks „Du bist meine Mutter“ von J. Admiral, am 29. September im Rahmen des Eifel Literatur Festival eine Lesung mit dem bekannten Benediktinerpater und Coach Anselm Grün, sowie Anfang September das Symposium „Mensch und Natur: christliche Impulse für ein ökologisches Denken und Handeln“, u.a. mit Prof. Dr. Silvia Schroer.

Nähere Auskünfte unter: www.abtei-himmerod.de

Im August eröffnet das Kloster im Museum „Alte Mühle“ auf dem Abteigelände die Jubiläumsausstellung „Hic vere claustrum beatae Mariae virginis: Himmerods Spuren in Raum und Zeit“, deren wissenschaftliche Vorbereitung 2009 mit einem interdisziplinären Kolloquium in der Abtei begonnen hat. Neben einem Überblick über die Geschichte des Klosters wird die Ausstellung neue Forschungen zur Geschichte Himmerods vorstellen. Sie steht ebenso wie das gesamte Jubiläumsjahr unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck und wird mit einem feierlichen Gottesdienst durch den Trierer Bischof und den Ministerpräsidenten am 22. August eröffnet.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.